Logo der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen
Frankfurt am Main-Zeilsheim

Berichte

09.09.2014

Jan Hus – Pre­di­ger Got­tes und Re­for­ma­tor in Böhmen

Bild zu Text

Jan Hus

Der tsche­chi­sche Theo­lo­ge Jan (Jo­han­nes) Hus setz­te sich schon etwa 100 Jah­re vor Mar­tin Lut­her mit der Si­tua­ti­on der christ­li­chen Kir­che in sei­ner böh­mi­schen Hei­mat, die da­mals zum Hei­li­gen Rö­mi­schen Reich ge­hör­te, aus­ein­an­der. Der Re­fe­rent des Abends Dr. Wil­helm Platz, His­to­ri­ker und kat­ho­li­scher Vor­sit­zen­der der ACK Frank­furt am Main-Zeils­heim, führ­te am 9. Sep­tem­ber in sei­nem Vor­trag aus, dass der Ket­zer­pro­zess ge­gen den böh­mi­schen Re­for­ma­tor noch heu­te das kirch­li­che Kli­ma in der Tsche­chi­schen Re­pub­lik und die Be­zie­hun­gen zwi­schen Deut­schen und Tsche­chen be­las­te. Papst Jo­han­nes Paul II: ha­be bei ei­nem Be­such in Böh­men die dor­ti­gen kat­ho­li­schen Bi­schö­fe auf­ge­for­dert, nach so vie­len Jahr­hun­der­ten nach dem grau­sa­men Feu­er­tod des Re­for­ma­tors Hus sei­nen Fall er­neut auf­zu­ar­bei­ten, doch nach Kennt­nis des Re­fe­ren­ten ist bis­her sehr we­nig ge­schehen.

Jan Hus, ein qua­li­fi­zier­ter Theo­lo­ge, zeit­wei­se Rek­tor der Pra­ger Karls­uni­ver­si­tät, kämpf­te un­ter enor­men Wi­der­stän­den ge­gen die Ver­welt­li­chung der christ­li­chen Kir­chen, in der die Amts­trä­ger die Nach­fol­ge Jesu Chris­ti ver­rie­ten und sich eher ih­ren welt­li­chen Freu­den wid­me­ten. Das hat Hus wie spä­ter Lut­her nicht in Ru­he ge­lassen.

Dr. Platz führ­te wört­lich aus: „Im letz­ten ging es bei dem theo­lo­gi­schen Streit über den Kir­chen­be­griff um zwei in der Sicht von Hus und sei­ner An­hän­ger kon­kur­rie­ren­de Mo­del­le, die in­sti­tu­tio­nell ver­fass­te Kir­che und die vom Hei­li­gen Geist er­füll­te Ge­mein­schaft der Gläubigen”.

Jan Hus wur­de vor das Konzil von Kons­tanz (1414-1418) ge­la­den und dort als Ket­zer ver­ur­teilt. Der Re­fe­rent er­klär­te, es sei ihm als Kat­ho­li­ken emo­tio­nal sehr schwer ge­fal­len, bei ei­nem Be­such an der Hin­rich­tungs­stät­te des böh­mi­schen Re­for­ma­tors nicht in Trä­nen aus­zu­brechen.

Noch heu­te wird Jan Hus in der Tsche­chi­schen Re­pub­lik als ei­ne be­deu­ten­de Per­sön­lich­keit der na­tio­na­len Ge­schich­te ver­ehrt. Sein To­des­tag ist Staats­feiertag.

Dr. Wilhelm Platz