Logo der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen
Frankfurt am Main-Zeilsheim

Berichte

09.06.2014

Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst am Pfingst­montag

Wie es lang­jäh­ri­ge gu­te Tra­di­ti­on ist, fei­er­ten evan­ge­li­sche und kat­ho­li­sche Chris­ten den Pfingst­mon­tag, 9. Juni 2014 mit ei­nem sehr gut be­such­ten öku­me­ni­schen Got­tes­dienst im Ev. Ge­mein­de­zentrum.

Bild zu Text

Bild zu Text

The­ma war „5 Jah­re Hil­fe­netz Sind­lin­gen/Zeils­heim”. Es wa­ren al­so zwei Ge­burts­ta­ge, die ge­fei­ert wur­den: der Ge­burts­tag der Kir­che und der des Hil­fe­netzes.

Im Got­tes­dienst wur­de auf die Sprach­ver­wir­rung hin­ge­wie­sen, die wir aus der Bi­bel ken­nen: beim Turm­bau zu Ba­bel und vor der Aus­gie­ßung des Hei­li­gen Geis­tes in Je­ru­sa­lem. Der Zu­sam­men­hang mit dem Hil­fe­netz liegt dar­in, dass im Hil­fe­netz Hel­fer/in­nen aus vie­len Län­dern der Er­de an hilfs­be­dürf­ti­ge Men­schen ver­mit­telt wer­den kön­nen. Und wie beim Pfingst­wun­der ver­ste­hen sich die zu­meist äl­te­ren deut­schen Kun­den her­vor­ra­gend mit den Hel­fer/in­nen – mit oder oh­ne Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund.

Bild zu Text

Bild zu Text

Frau Krau­se und Frau Jung stell­ten dies an­hand vie­ler Bei­spie­le dar und wie­sen dar­auf hin, wie ver­trau­ens­voll, nach an­fangs oft be­trächt­li­chen Vor­be­hal­ten, die Be­zie­hun­gen zwi­schen Kun­den und Hel­fern in­zwi­schen ge­wor­den sind. Man ver­steht ein­an­der! Ca. 60 Hel­fer/in­nen be­treu­en im Durch­schnitt 140 Kun­den! Für­wahr, ein klei­nes Pfingstwunder!

Bild zu Text

Frau Ger­dom vom Ca­ri­tas­ver­band und Frau Ass­mann vom Hil­fe­netz Un­ter­lie­der­bach über­brach­ten Grü­ße und Glück­wün­sche. Ei­ne De­le­ga­ti­on der ko­rea­ni­schen evan­ge­li­schen Ge­mein­de un­ter Lei­tung von Pfr. Kim über­reich­te ei­ne be­trächt­li­che Spen­de für das Hil­fe­netz.

Bild zu Text

Beim an­schlie­ßen­den Mit­tags­im­biss sa­ßen vie­le der ca. 120 Got­tes­dienst­be­su­cher noch vorm EGZ in an­ge­reg­ten Ge­sprä­chen zusammen.

Dieter Jung