Logo der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen
Frankfurt am Main-Zeilsheim

Berichte

04.03.2016

Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst am Welt­ge­bets­tag

Bild zu Text

In je­dem Jahr fei­ern Frau­en in al­len Län­dern der Er­de – auch Män­ner sind da­zu ein­ge­la­den – am ers­ten Frei­tag im März ei­nen Öku­me­ni­schen Got­tes­dienst. In die­sem Jahr hat­ten die Tex­te der Li­tur­gie Frau­en auf der ka­ri­bi­schen In­sel Ku­ba vor­be­rei­tet. Die Fei­ern stan­den un­ter dem Leit­wort „Nehmt Kin­der auf und Ihr nehmt mich auf”.

Auch die Zeils­hei­mer evan­ge­li­schen und kat­ho­li­schen Frau­en fei­er­ten ge­mein­sam mit ei­ni­gen Her­ren im Kat­ho­li­schen Pfarr­ge­mein­de­zen­trum ei­nen sehr ein­drucks­vol­len Got­tes­dienst. Bar­ba­ra Jung und Jut­ta Merz hat­ten mit an­de­ren Frau­en der hie­si­gen Ge­mein­den die Fei­er vor­be­rei­tet. Ge­mein­sam mit ei­ni­gen Da­men führ­ten sie durch die Li­tur­gie. Ur­su­la Roth be­glei­te­te am Kla­vier die Ge­sän­ge. Im Zen­trum der Fei­er stan­den ei­ni­ge Le­sun­gen und Me­di­ta­tio­nen. Da­bei ka­men die ver­schie­de­nen so­zia­len und ge­sell­schaft­li­chen Pro­ble­me der Ku­ba­ner­in­nen zur Spra­che, die auch auf man­che zu kri­ti­sie­ren­de Miss­stän­de in der Bun­des­re­pub­lik Deutsch­land und in der Eu­ro­päi­schen Uni­on zu­tref­fen – trotz des so oft ge­prie­se­nen Reich­tums in un­se­rer eu­ro­päi­schen Welt.

Da­bei kam zur Spra­che, wie sehr und wie oft die Frau­en, Kin­der und auch die äl­te­ren Men­schen in ih­rer Wür­de miss­ach­tet wer­den. Die­ser As­pekt kam in den Für­bit­ten des Got­tes­diens­tes zum Aus­druck. Die Teil­neh­mer­in­nen und Teil­neh­mer am Welt­ge­bets­tags­got­tes­dienst rie­fen zu Gott: „Herr des Le­bens, be­freie uns, gib uns Hoff­nung, Kraft und Le­ben.” Selbst­ver­ständ­lich ging es auch da­rum, die Be­deu­tung der Kin­der in den Für­bit­ten zu be­to­nen: „Hilf uns. von den Kin­dern zu ler­nen, ein­an­der an­zu­neh­men und nie­man­den aus­zu­gren­zen, son­dern in un­se­ren Ge­mein­schaf­ten Ver­söh­nung zu suchen.”

Der Öku­me­ni­sche Got­tes­dienst am Welt­ge­bets­tag 2016 lud die Teil­neh­mer­in­nen und die lei­der nur we­ni­gen Teil­neh­mer da­zu ein, sich in Au­gen­bli­cken der Stil­le mit den lei­der oft schlim­men und sünd­haf­ten Zu­stän­den auf un­se­rer Er­de – auch in Deutsch­land – zu be­fas­sen und nach­zu­den­ken, wie man in der Nach­fol­ge Je­su Chris­ti für al­le Men­schen auf der Er­de ei­ne bes­se­re Zu­kunft schaf­fen kann.

Dr. Wilhelm Platz